Die Traumzone

Traumdeutung und luzide Träume

Top Agent ? (Teil 2)

… Plötzlich sehe ich wie einer der Kollegen, der den Typen überholt hatte, mit dem Rücken nach vorne geschleudert wurde und gegen der Fahrstuhltür aufprallte. Das waren mindestens 20 Meter, die der durchgeflogen hatte. Der zweite Kollege schrie auf und verstummte gleich sofort. Ich bewegte mich, um den Eingang zu dem Flur um besser sehen zu können und sah nur den Typen da stehen, der zweite Kollege war weg. Ich stand wie eine Statue, wo der Typ sich umdrehte und in meiner Richtung blickte.

Die Ecke mit den Kaffeeautomaten wo ich stand war eher dunkel und vor mir war kleine tropische Oase, mit ein Paar Palmen und großen Büschen, genau da sprang ich rein. Die Oase war nicht breit, aber lang, so kroch ich gleich in die Richtung der Eingangstür. Dann waren es nur noch ein Paar Tische und ich konnte aus dem Hotel raus. Der Typ kam zu mir, besser gesagt zu der Stelle wo ich früher stand und blieb stehen. Ich hörte auf zu atmen und presste meinen ganzen Körper an die Erde der Oase.

Dann verschwand der Typ, war plötzlich unsichtbar. Als er wieder sichtbar wurde, flog alles um ihn hoch. Tische, Stühle, Servierten, Teile der Marmorsäule und Betonboden flogen wie bei der Explosion weg, aber nicht in die verschieden Richtungen sondern im Kreis, ähnlich wie bei einem Tornado. Im Traum wusste ich, dass es Tornadoschläge waren. Jedes mal, wenn der Typ verschwand und auftauchte explodierte alles um ihn herum, als war er die Mitte eines Tornados. Er tauchte an der verschiedensten Ecken des Raums und demolierte somit alles um sich herum. Der Raum wurde schnell mit Betonstaub gefühlt, ich konnte nichts mehr sehen, ich hörte nur die neuen Schläge und Krach.

Ich habe keine Luft mehr zum Atmen gekriegt und fing an zu husten, ich versuchte es zurück zu halten, doch das war nicht möglich. Nebenbei kriegte ich mit, dass es wieder ruhig wurde und hörte plötzlich eine Stimme über mich sagen : “Ach da bist du ja” …